Kerkwerve

Das Städtchen gehört zum Urlaubsparadies auf der Halbinsel Schouwen-Duiveland, es liegt ungefähr vierundzwanzig Kilometer südwestlich entfernt vom Städtchen Hellevoetsluis. Bis vor gar nicht so langer Zeit war der Ort noch eigene Gemeinde, jetzt gehört er zu Middenschouwen. Das Dorf liegt ein wenig im Landesinneren. Aber ein winziger Spaziergang zum Strand entführt den Urlauber in weitläufige Dünen, in eine Oase der Ruhe. Hier können unzählige Vogelarten beobachtet werden, die sich im Naturschutzgebiet plan Tureluur aufhalten. Dies ist ein Versuch, die Schäden, Umwälzungen in der Naturlandschaft, die durch die Eindeichungsmaßnahmen, aber auch die Sturmfluten, in erster Linie jedoch wohl den Brücken- und Deichbauten der Deltawerke entstanden, wieder auszubalancieren. Wie man staunend sehen kann, ist dies wohl gelungen.

Plant man einen Familienurlaub in Kerkwerve, hat man die Qual der Wahl. Die Küste von Schouwen-Duiveland bietet verschiedene Arten von Stränden, für jeden Geschmack, für jede Vorliebe ist etwas dabei. Ob Familienstrände, Naturstrände, Wassersportstrände oder Nacktbadestrände gefragt sind, in der Nähe von Kerkwerve, um die Halbinsel herum wird man fündig. Doch nicht nur der Strand bietet wunderschöne Aussichten und Erholungsmöglichkeiten.

Das Landesinnere mit dem Fahrrad, zu Fuß oder auch mit dem Pferd zu erkunden, alte, nahezu märchenhaft anmutende Bauernhäuser und Windmühlen zu finden, Attraktionen wie das Miniaturland “Miniatur Walcheren” zu besuchen, ist die schönste Art, den Urlaub zu verbringen. Neeltje Jans, die künstliche Insel des Deltaprojekts bestaunen, die Innenstadt von Vlissingen besichtigen, in Renesse wilde Nächte im Nightclub verbringen, die historischen Bauwerke von Burgh-Haamstede und Middelburg betrachten oder in eines der unzähligen Museen der Insel gehen – ein Familienurlaub in Kerkwerve ist ausgefüllt, wenn man das möchte. Doch auch ganz ruhig kann man ihn angehen – die Dünenlandschaft am nur wenig weit entfernten Strand ist wie geschaffen, dem Alltag zu entfliehen, seine Sorgen abzustreifen.