Den Helder

Den Helder bietet Bezug zum Wasser

Zwischen der Nordsee, dem Wattenmeer und der Marsdiep liegt Den Helder. Das Flair einer Stadt an der Küste spürt man hier hautnah. Neben vielen Wassersportlern und dem Fährverkehr in Richtung Texel sorgt auch die Königliche Marine der Niederlande für viel Verkehr am Wasser und vor Allem auf dem Wasser. In Willemsoord, dem Mittelpunkt des Hafens von Den Helder ist auch das große Marinemuseum zu finden. Neben vielen historischen Schiffen ist auch ein echtes U-Boot zu besichtigen. Neben den Schiffen sind viele interessante Exponate aus der Seefahrt ausgestellt. Für den Besuch sollte man einen ganzen Tag einplanen. Ganz in der Nähe befindet sich das Museum Dorus Rijkers mit seinen Exponaten zum Them Seenotrettung. Besonder quirlig, aber auch interessant, ist ein Besuch Den Helders während der Flottentage, dann herrscht hier der Ausnahmezustand. Allein die Nachstellung der Schlacht am Marsdiep ist schon die Anreise wert.

Die Innenstadt von Den Helder und Fort Kijkduin

Ebenfalls einen Besuch wert sind die Orangerie De Groene Parel, Europas erste Oragerie mit einem japanischen Garten mit fließendem Gewässer, und das Käthe-Kruse-Museum, das eine große Anzahl an Puppen und altem Spielzeug bietet. Für Sammler und Liebhaber der alten Stücke ist der Besuch ein absolutes Muss. Neben den vielen Sehenswürdigkeiten lädt die Innenstadt von Den Helder zu einem gemütlichen Besuch der Restaurants und Cafes ein. Besonders interessant für Kinder ist ein Besuch von Fort Kijkduin, einer sehr gut erhaltenen Befestigungsanlage aus den Zeiten Napoleons. Neben den alten Anlagen mit Gräben und Tunneln kann auch ein großes Aquarium mit einem Glastunnel unter Wasser besucht werden. Auch hier lädt nach dem Rundgang eine gepflegte Gastronomie zu Verweilen in der Cafeteria oder dem Wok Restaurant ein.