Roermond

Roermond besteht im Kern aus einem etwa fünf Kilometer breiten Streifen zwischen dem Fluss Maas und der Grenze zu Deutschland. Die 54.000 Einwohner zählende Stadt liegt in der niederländischen Provinz Limburg an der Grenze zu Deutschland und nahe an Flandern in Belgien. Insgesamt zählt Roermond 24 Stadtteile.



Roermond hat vieles zu bieten. Zum einen entstanden aufgrund von Kiesabtragungen die sogenannten Maasplassen, zu Deutsch Maasseen oder Maastümpel. Diese miteinander verbundenen Seen sind heute das größte Binnen-Wassersportgebiet der Niederlande (3.000 Hektar). Zum anderen hat Roermond einiges an historisch Interessantem aufzuweisen. Die Ursprünge der Stadt gehen bis auf die Zeit der Römer zurück. Bereits Cäsar soll den Ort als “besten Wohnplatz” bezeichnet haben. Ein Altarstein der Göttin Rura wird auf das 3. Jahrhundert n. Chr. datiert. Erstmals erwähnt wird Roermond im Jahre 1130. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählt die Liebfrauen-Münsterkirche aus dem 13. Jahrhundert. In ihrem Inneren befindet sich das Prunkgrab des Grafen Gerhard IV. von Geldern und seiner Gattin Margaretha von Brabant. Weiter interessant sind die Kathedrale St. Christophorus aus dem 15. Jahrhundert mit dem sogenannten Dalheimer Kreuz aus dem 13. Jahrhundert und die Kapelle in ‘t Zand (Zum Sand), ein Marien-Wallfahrtsort.

Zu erwähnen ist auch das Designer Outlet Center. Mit jährlich 3,75 Millionen Besuchern gehört es mittlerweile zu den drei größten Attraktionen der Niederlande. So bietet das Center in über 100 Shops mehr als 170 Designermarken 30 % bis 70 % günstiger an. Wer also Kultur und Historie mit Einkaufen und Bummeln verbinden möchte, wird sich in Roermond wie zu Hause fühlen.