Limburg

Limburg – Urlaub im Grünen an der Maas

Limburg ist eine Provinz in den Niederlanden. Um genau zu sagen, die südlich gelegenste Provinz und man kann sie durchaus als eine der schönsten Provinzen in den Niederlanden bezeichnen. Besonders erwähnenswert ist hier ihre Hauptstadt Maastricht. Wer in die Stadt gelangen möchte, der muss unweigerlich durch das älteste Stadttor in ganz Holland. Die Holländer bezeichnen das im Jahre 1230 erbaute Tor als Höllentor.

Limburgs Schönheiten

Limburg kann man als sehr schöne und abwechslungsreiche Provinz in den Niederlanden bezeichnen. Dafür spricht seine herrliche Landschaft. Besonders bekannt ist Valkenburg, da hier der Weihnachtsmarkt in den Mergelhöhlen stattfindet. Limburg besteht aus den meisten Teilen aus dem Geest. Über das Geest sollte man wissen, dass es sich hierbei eigentlich um einen Begriff handelt, der alles hierzu erklärt. Geest heißt eigentlich nur, trockenes und teilweise unfruchtbares Land, auf welchem milchgebende Tiere gehalten werden sollten. Entstanden ist das sogenannte Geest aus ganz einfachen Ablagerungen, die während der Eiszeit entstanden sind. Eigentlich wird die Geest auch als Geestrücken oder Sandrücken bezeichnet, welcher das typische Landschaftsbild von Limburg prägt. Limburg ist landschaftlich betrachtet nur im Süden der Provinz hügelig, ansonsten ist es ein weites offenes und flaches Land. Durch die gesamte Fläche der Provinz Limburg fließt die Maas, welche ein sehr schöner und beschaulicher Fluss ist. Die Maas wird, genau wie der Rhein auch, bei vielen Kreuzfahrten über die niederländischen Flüsse befahren. An ihren Ufern finden sich die saftigen Weiden, aber auch, gerade bei den Orten Kerkrade und Heelen, die Spitzkegelhalden, welche Zeugen des ehemaligen Steinkohleabbaus in der Region Limburg sind.

Geschichtlicher Schauplatz der Niederlande



Geschichte und Limburg, zwei unzentrennbare Aussagen. 1815 bis 1816 ging Limburg aus dem Niedermaas hervor. Seinen Namen verdankt die Provinz Limburg dem damaligen Regenten Wilhelm den I. Er entschied sich deshalb für den Namen Limburg, weil die Namensgebung einen Beitrag leisten sollte, die Erinnerung an sieben Provinzen aus der burgundischen und habsburgischen Zeit, hochzuhalten. Nun kann Limburg durchaus auch mit seiner Gesamtfläche von 2.029 Quadratkilometern und mit seinen immerhin 1,2 Millionen Einwohnern von sich reden machen, aber sicher auch durch seine Jahrtausend alten Eichenwälder, die sich nur dem Besucher darbieten werden. Gleichzeitig besticht Limburg auch landschaftlich durch seine offene Landschaft, in der man durchaus auch bewaldete Hänge vorfindet und vor allem aber einen Unmenge an Spargelfeldern. Sicher laden auch die zahlreichen Seen und Wasserwanderwege die Besucher zu einem Aufenthalt in Limburg ein. Besonders erwähnenswert ist die liebenswerte Gastlichkeit der Limburger.